"Mit Hilfe von Geoinformationssystemen (GIS) lassen sich Fernerkundungsdaten analysieren und nach Ihrem Wunsch darstellen."

Raumanalysen

Analyse und Auswertung von Raumdaten in Bezug auf Standort, Eignung, Geomorphologie, Sichtbarkeit, Hydrologie, Geostatistik sowie Prozesse.

Thermische Analysen

Analyse von thermalen Daten für die Betrachtung thermischer Anomalien in den Bereichen Gebäudemanagement, PV-Anlagen und Wasserversorgung.

Darstellung in 2D und 3D

Je nach Grad der Informationen können Daten entsprechend dem Kundenwunsch als 2D-Karte oder als photorealistisches 3D-Modell dargestellt werden.

Management von Geodaten

Beinhaltet Leistungen rund um die Datenaufbereitung, die Digitalisierung und Georeferenzierung sowie der Konvertierung von Geodaten.

Der Einsatz von Geoinformationssystemen (GIS) stellt den zweiten Baustein unserer Dienstleistungen dar. Auf der Grundlage von Umweltinformationen, welche von uns mittels drohenengestützter Fernerkundung erfasst werden, erlaubt das GIS eine digitale räumliche Analyse. Innerhalb der Analysen können Daten aus verschiedenen Zeitpunkten miteinander verglichen werden, wodurch Umweltprozesse einfach dargestellt werden können. Durch die Überlagerung von bestehenden Umweltinformationen können verschiedenste Erkenntnisse wie z.B. über die Standortwahl von Windkraft- und Solaranlagen, einem geeigneten Borkenkäfermanagement bis hin zur Sichtbarkeit von großen Bauprojekten getroffen werden.

Als Grundlage für die Analysen stehen zu Beginn hochdichte Punktwolken aus denen sich Digitale Geländemodelle (DGM) herleiten. Sie sind die Basis sämtllicher geomorphologischer Fragestellungen wie zum Beispiel das Abflussgeschehen bei Starkniederschlagsereignissen oder die Ausweisung von Wassereinzugsgebieten. Digitale Ortophotos (DOP) dienen der Orientierung und zeigen während eines Monitorings bildlich die Veränderungen über einen definierten Zeitraum auf. Einfach gesagt handelt es sich hierbei um hochauflösende Luftbilder, die digital verortet, sprich georeferenziert werden.

Innerhalb des GIS lassen sich Berechnungen und geostatistische Verfahren anstellen. Die Anwendungen reichen von der Berechnung von Kubaturen über Aussagen von Stoffverteilungen bis hin zur Abbauwürdigkeit von Rohstoffvorkommen. Hierbei findet die Extra- oder Interpolation von erhobenen Daten Anwendung. Zusätzlich können Datenlücken/Fehler abgeschätzt und dementsprechend ergänzt werden.